Speck-weg-Marathonserie


Marathon Nr. 79, 80 + 82



27.12.2019

Startzeit: 09:07 Uhr

Startnummer: 

Startgebühr: 10

Marathonauflage: -

Start: Berlin, Volkspark Prenzlauer Berg

Ziel: Berlin, Volkspark Prenzlauer Berg

Laufzeit: 05:06:55 h

HM-Zeit: 02:28:34 h

Pace: 07:14 km/min

Herzfrequenz: 151

Rundenanzahl: 20

Kalorienverbrauch: 3468

Finisher: 16 (Marathon 600hm)

Rang: 13 (Marathon 600 hm)

Reisekilometer: 50

Temperatur (min): 2 C

Temperatur (max): 4 C

Wind: kaum

Niederschlag: -

Wetterstand: bewölkt

Höhenmeter: 521


28.12.2019

Startzeit: 09:05 Uhr

Startnummer: 

Startgebühr: 10

Marathonauflage: -

Start: Berlin, Volkspark Prenzlauer Berg

Ziel: Berlin, Volkspark Prenzlauer Berg

Laufzeit: 05:21:16 h

HM-Zeit: 02:37:34 h

Pace: 07:34 km/min

Herzfrequenz: 119

Rundenanzahl: 20

Kalorienverbrauch: 2560

Finisher: 18 (Marathon 600hm)

Rang: 13 (Marathon 600 hm)

Reisekilometer: 50

Temperatur (min): 5 C

Temperatur (max): 7 C

Wind: 

Niederschlag: -

Wetterstand: 

Höhenmeter: 546


30.12.2019

Startzeit: 08:29 Uhr

Startnummer: 

Startgebühr: 10

Marathonauflage: -

Start: Berlin, Volkspark Prenzlauer Berg

Ziel: Berlin, Volkspark Prenzlauer Berg

Laufzeit: 05:31:00 h

HM-Zeit: 02:44:01 h

Pace: 07:47 km/min

Herzfrequenz: 136

Rundenanzahl: 20

Kalorienverbrauch: 3158

Finisher: 17 (Marathon 600hm)

Rang: 10 (Marathon 600 hm)

Reisekilometer: 50

Temperatur (min): 3 C

Temperatur (max): 5 C

Wind: schwach

Niederschlag: -

Wetterstand: 

Höhenmeter: 572



Deutschlandlauf-Trauma wiedergutgemacht

Überraschende lockere Serienteilnahme

Video-Impressionen vom Marathonlauf "Speck-weg-Marathonserie"

Sigrid Eichner (Nr.1 im Bild) ist seit über 10 Jahren Organisatorin für diese 4-tägige Marathonserie und läuft selbst auch alle 4 Etappen mit...
Sigrid Eichner (Nr.1 im Bild) ist seit über 10 Jahren Organisatorin für diese 4-tägige Marathonserie und läuft selbst auch alle 4 Etappen mit...

Mit meiner leider nicht erfüllten Laufaufgabe beim Wanderzirkus "Deutschlandlauf 2019" als 8-Etappenläufer habe ich bis an dieser "Speck-weg-Marathonserie" nicht richtig akzeptiert, irgendwie fehlte mir immer noch der erfüllte Reiz beim Deutschlandlauf. Drei von acht Etappen habe ich nach meiner Meinung doch mit ein wenig Stolz geschafft, aber ein paar weitere Etappen könnte mir dann schon zufrieden sein. Tja, was sollte man machen, wenn meine Gesundheit nicht mehr in der Lage war, weiterzumachen. Trotzdem habe ich vom wunderschönen, erlebnisreichen Deutschlandlauf viel dazu gelernt und konnte ein paar wertvolle Erfahrungen einsammeln. Das "Trauma" vom Deutschlandlauf blieb immer noch in meinem Kopf und es war einfach viel zu lange und schwer, alles zur Normalität zu verarbeiten.

 

Da ich nach Weihnachtszeit nichts vor hatte, war diese "Speck-weg-Marathonserie" am Volkspark Prenzlauer Berg für mich die letzte Chance, mit diesem Deutschlandlauf-Trauma schnellstmöglich zu beseitigen. Es sollte so eine Art wie Therapie für mein Selbstvertrauen fürs Laufen sein. Zwischen den Feiertagen vom 27.12. bis 30.12. fanden im Rahmen der Marathon-Serie "Speck-weg" insgesamt vier Läufe statt. Seit über 12 Jahren wurde das Ganze von Sigrid Eichner, die 78-jährige bekannte Marathonläuferin, organisiert.

 

An diesen vier Tagen habe ich arbeitsfrei und die Wettervorhersage bis zum Jahreswechsel war für mich der optimale Zeitpunkt, daran teilzunehmen. Ich habe mich für drei Marathonläufe "um den Brocken" entschieden. Es wurde jeweils 2 Strecken angeboten, nämlich die Strecke 1 mit 18 Runden a = 2,345 km; 87,2 Höhenmeter pro Runde - 1570 Höhenmeter gesamt und bei der Strecke 2 mit 20 Runden a = 2,11 km; ca. 30 Höhenmeter pro Runde - 600 Höhenmeter gesamt. Das Gute an dieser Marathonserie war das, das man die Strecke ("über den Brocken" oder "um den Brocken") sowie die Distanz ( Halb- oder Vollmarathon) an alen vier Tagen bei der Anmeldung frei gewählt werden konnten. Ich war dort schon mal im Jahre 2017 einmal als Einzeletappenläufer dabei und das war schon richtig hart, als ich den Marathonlauf "über den Berliner Brocken" teilgenommen hatte. Danach hatte ich zu mir gesagt, nie wieder mit über 1500 Höhenmetern. Außerdem wollte ich vier Tage hintereinander diesen Marathon teilnehmen und das durfte mir nicht erlauben mit den vielen Höhenmetern. 

Fotos vom 1. Marathontag am 27.12.2019

Zum ersten Mal als leidenschaftlicher Marathonläufer nahm ich in diesem Jahr eine viertägige Etappenläufe in Berlin und war wirklich sehr froh darüber, diese winterliche Herausforderung mitzumachen. Da habe ich an diesem Laufprojekt diesmal ein sehr gutes Gefühl und war mir schon zum größten Teil selbstsicher, dass es alles klappen sein könnte. Da ich schon lange am 29.12. bei Torpedo den neuen Lauf in Berlin "Run of Silence" (auf deutsch: Lauf der Stille) angemeldet. Das war auch ein Marathonlauf und zusammen mit den drei "Speck-weg"-Marathonläufe war das schon eine komplette Serie für mich und noch nie habe ich es geschafft, über vier Tage laufenden Marathon mitzumachen und ein neuer wunderbarer Reiz war endlich da.

 

1. Marathontag an dem Freitag war alles gut verlaufen und sehr viele bekannte Gesichter konnte ich erkennen, für mich ein schönes Wiedersehen mit den alten Laufbekannten. Es war wirklich viele Teilnehmer*innen am Start (4 Marathon-TN für "über den Brocken", 16 Marathon-TN für "um den Brocken" sowie 10 Halbmarathon-TN für "um den Brocken"). Zum größten Teil waren alle im gelassenen Wintertrainingsmodus. 

 

Jana und Micha Bieler, ein sehr bekanntes deutsches Läuferpaar waren auch da, aber an alle Etappen waren sie als "Helfer-Crew" für Sigrid Eichner. Den ersten Etappentag nahm Micha Bieler als Marathonläufer teil und den letzten Tag wird seine Frau Jana mitmachen. Mein großes Respekt an das Bieler-Paar, das sie gern zur Unterstützung mitmachen wollten. 

 

Ein jubiläumsläufer namens Jens Hunold war auch an diesem Tag anwesend und er nahm seinen 300. Marathonlauf teil. Er berichtete mir kurz, dass er über 13 Jahre lang Marathon- und auch Ultraläufe mitgemacht hatte. Alle Achtung, ich ziehe meinen Hut vor ihm! Für ihn war das eine bemerkenswerte Zahl, denn als Mitglied beim 100 Marathon Club Deutschland (100 MC) wird er dann mit seinem "300" in der WORLD MEGAMARATHON RANKING in der Bestliste weltweit aufgestellt (für die meisten gesammelte Marathon- sowie Ultraläufe) und somit eine interessante Anerkennung für seine bisherige Laufleistung. 

 

Der erste Etappentag verlief alles nach meinem Plan und erreichte locker nach 5 Stunden meinen Ziel. Das Wetter war super, alles trocken und kaum Kälte spürbar. Die Streckenbeschaffenheit am Volkspark Prenzlauer Berg war 2/3 Asphalt und 1/3 Naturwege, somit für alle anpassend. 

Fotos vom 2. Marathontag am 28.12.2019

Mit dem Ablauf des zweiten Etappentages war fast gleich wie beim ersten Lauftag. Diesmal waren Eike Tank sowie das Bieler-Paar mit der Zeitvermessung verantwortlich und jede Runde wurde durch die Ansage der Startnummern aufgeschrieben.

 

Ein paar Etappenläufer vom ersten Tag waren anwesend und wollten auch alle vier Marathonläufe alles komplettieren. Mit Etwas neue unbekannte Teilnehmer*innen sowie ein paar bekannten kamen die Gesamtanzahl der Teilnehmer*innen

Videotrailer: Jana & Micha Bieler


Strecken (Routen)

27.12.2019 - 1.Tag

28.12.2019 - 2.Tag

30.12.2019 - 3.Tag



Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.