13. Bundestagslauf


Meine erste kleine Laufpremiere im Wettkampfmodus

seit 2000 wird von der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag in Berlin "Deutscher Bundestagslauf" organisiert
seit 2000 wird von der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag in Berlin "Deutscher Bundestagslauf" organisiert

Durch Zufall habe ich von einem Arbeitskollegen mitbekommen, dass bei meiner Arbeitsstelle der Sportverein SG BMF 07 (Sportgemeinschaft Bundesministerium der Finanzen - gegründet 2007), auch fast regelmäßig beim Deutschen Bundestagslauf teilnimmt.

Ich bin seit 2011 im Mitglied dieses Vereines und war zuerst beim Fußball und später mit dem Laufsport aktiv. SG BMF 07 bietet auch für Mitglieder Laufen, Ballsport, Wanderungen sowie Kraftsport.

 

Nicht zu lange habe ich mit dem Thema "Bundestagslauf" überlegt, denn der Start vom Bundestagslauf ist in der Nähe vom Brandenburger Tor und unweit von meiner Arbeitsstelle, man kann locker zu Fuß gehen. Aber was soll ich da zum Anziehen? - das war meine Frage, die ich lange Gedanken gemacht habe... Denn ich war aus meiner bisherigen Aktivitäten, wie z.B. Fußball, Bowling, genug Erfahrungen da, aber fürs Laufen, hm? Ein paar Lauftrainings hatte ich seit über halbem Jahr schon absolviert und war immer mit einfachen Sportbekleidungen ausgerüstet.

Normale Sportsachen hatte ich locker mitgenommen und mit ein paar Kollegen vom Bundesfinanzministerium gingen wir zum Ort. Ich war ein wenig aufgeregt, denn es war meine erste Teilnahme beim Laufwettbewerb, obwohl ich nur beim 3,6 km-Lauf angemeldet habe, sozusagen ein ganz kleiner Lauf. Die Abholabwicklung war ganz einfach und schnell. Ich bekam von der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag Laufshirt mit dem kleinen Aufdruck "Deutscher Bundestag" ganz unten. Gegen Leihgebühr bekam ich außerdem den Laufchip für die Zeitmessung, wo an den Schuhen angebunden waren. Ich hatte sie noch nie gesehen und staunte nicht schlecht. Fast einen geilen Startnummer hatte ich bekommen, nämlich 332. Nicht schlecht für meine kleine Laufpremiere!

Es waren viele Teilnehmer*innen (rund 500) am Start, insbesondere aus den Reihen der Mitglieder des Bundestages, der Fraktionen, der Bundes- und Landesbehörden, der Botschaften sowie der Polizei. Für mich noch viele Unbekanntheiten. Trotzdem stand jedermann die Teilnahme am jährlichen Bundestagslauf frei offen.

 

Die Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag hat diese Organisation des Traditionslaufs übernommen. Sie wurde im Jahr 1951 von den Abgeordneten des Parlaments und den Beschäftigten der Bundestagsverwaltung als Betriebssportgemeinschaft in Bonn gegründet. Aufgrund der Verlegung des Parlamentssitzes von Bonn nach Berlin im Jahr 1999 wurde die Sportgemeinschaft aufgeteilt in die Abteilungen Bonn und Berlin. Beide Abteilungen bieten vielfältige Sportarten an.

 

Bei leicht bedeckten 16 Grad Laufwetter war eigentlich prima für uns. Zur Verfügung standen 3,6 km, 7,2 km und 3,6 km Nordic Walking. Zuerst wird der Startschuss an die Teilnehmer auf die Distanz von 7.200 Meter, dann die Läufer der Strecke von 3.600 Meter und zum Schluss für die Gruppe Nordic Walker freigegeben. Eine Runde lange Strecke von 3,6 km führte für uns durch den benachbarten Tiergarten im Herzen Berlins, also für die Distanz von 7,2 km zwei Runden. Der Lauf startete und endete nahe am Brandenburger Tor.

Bei mir war das geilste Moment, aber auch spannendes, denn in meinem Kopf spielte alles herum: Werde ich beim Lauf gut aussehen? Wie soll ich mich bis zum Ziel so verhalten? Schaffe ich das wirklich? Alles war für mich zweifelhaft!

 

Als der Startschuss vom Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald losging, war ich plötzlich frei und lief einfach durch, so wie ich es konnte. Ich hatte keine Kontrolle auf mein eigenes Lauftempo und mit meiner einfachen Laufuhr (ohne GPS) besaß ich am Ende nur die Zielzeit unter Kontrolle.

Als ich zum Ziel mit einer Zeit von 16:11 Minuten ankam, war ich schon sehr erschöpft und musste an der Schutzzaun festhalten, bis ich außer Atem war. Sowas hatte ich nicht erlebt. Alle bekamen die schöne Erinnerungsmedaillen mit dem Bildmotiv "Gustav Heinemann" (3. deutscher Bundespräsident 1969-1974). So ein kleine Teilnahme mit großer Belohnung war das für mich gewesen. Mit einem bescheidenden Teilnehmergebühr in Höhe von 10 EUR konnte man dort mit der gesamten Teilnehmerentwicklung sowie zahlreiches, leckeres Buffet für mich sehr zufrieden sein.

 

Es blieb mir in dauerhafter guter Erinnerung, denn das war meine kleine Premiere als erstmalige Teilnahme beim Lauf und dazu ein athletischer Höhepunkt im Berliner Parlamentsviertel ein Olympiajahr 2012 (London) war auch das für mich vorgesehen. Dazu: pünktlicher Start, perfekte Strecke, Ergebnisse sofort da, im Ziel Getränkestände, warmes Essen satt und auf Porzellan und sogar kostenlose Laktatmessung. Ich hatte Glück mit dem Foto, wo ich sehr konzentriert beim Laufen war, es war ein Fotograf und gab mir nach meiner Bitte auf die Möglichkeit, ein paar Bilder für mich zu schenken. Das klappte prima, mein Dankeschön ging natürlich auf ihn!

Was ich aber später noch mehr erfahren hatte, war in den vergangenen Jahren zu den namhaften Teilnehmern wie Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, ehemaliger SPD-Parteivorsitzender Franz Müntefering oder Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle. Das sind auch Highlights!

 

Stolz ging ich wieder nach einigen Stunden zur Arbeitsstelle zurück. Das war es....


12.09.2012

Startzeit: 12:00 Uhr

Startnummer: 332

Startgebühr: 10 EUR

Start: Berlin, vorm Dt. Reichstag

Ziel: Berlin, vorm Dt. Reichstag

 

Laufzeit: 16:11 min

Pace: 05:54 km/min

Herzfrequenz: -

Rundenanzahl: 1

Kalorienverbrauch: -

Finisher: 65 (für 3,6 km)

Rang: 23 (für 3,6 km)

Wetter: 15 C, leicht bewölkt

Wind: -

Höhenmeter: 52

 



Strecke (Route)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0